Ausbildung zum Pferdetrainer


Balanced- Horsetrainer Kurzübersicht:

Die Ausbildung zum BHT-Basistrainer ist seit 2017 in zwei Abschnitte gegliedert.  In 7 Modulen zzgl. der Prüfung werden die Teilnehmer am Boden zum BHT-Bodentrainer geschult. Die Ausbildung erstreckt sich über 12 Monate.
Im Anschluss an die bestandene Prüfung kann die Reitausbildung in 6 WE-Modulen zum BHT-Basistrainer ausgebaut werden.

 

Theorie:

  • Lerntheorie zur Beeinflussung von Verhalten.
  • Einteilung nach Pferdetypen nach Stressverhalten.
  • Gebäudebeurteilung anhand des Skelettes und der Bemuskelung.
  • Ganganalyse
  • Biomechanik und Lokomotion
  • Anatomie/ Muskelkunde
  • Ausrüstungskunde (u. a. Sattel)
  • Bewegungslehre Mensch
  • Lerntypen beim Menschen
  • Unterrichtstechnik

Handwerkszeug:

  • Arbeit im Roundpen
  • Basisarbeit an Strick und Halfter
  • gymnastische Bodenarbeit
  • Haltungygymnastik
  • Longieren an der einfachen Longe
  • Hilfsmittel gekonnt einsetzen (Cavaletti, Pylonen etc...)
  • Klassische Handarbeit am Kurzzügel mit Trense
  • Vorbereitung für Freiheitsdressur
  • Einwirkung und Hilfengebung beim Reiten und am Boden
  • Reiten aus dem Sitz mit dem gesamten Körper.

Der Reiter als Therapeut und

Lehrer seines Pferdes.

 

 

Theorie und das Handwerkszeug sind die Grundlage dafür, Verhaltensweisen des Pferdes positiv zu beeinflussen und das Pferd aufgrund seines Gebäudes gesunderhaltend bzw. gesundheits-fördernd zu trainieren.
Dies soll in einem Rahmen geschehen, wo Pferd und Reiter gemeinsam trainieren und sich gegenseitig vertrauen können. Die Bewegungskonzepte und Trainings-Philosophie ziehen sich einheitlich durch alle Ebenen des Handwerkzeugs. Diese sind der Schlüssel zur Trainingsharmonie, nicht die Übungen an sich. Entscheidend ist immer, WIE man zusammen trainiert.



- Reiten ist die Kunst, sich so zu bewegen, dass das Pferd den Reiter versteht -